Pfarrcäcilienchor St. Lambertus Höngen

 

 

 

  Die erste Erwähnung fand sich im Archiv der Diözese Aachen, aus dem Jahr 1875. Alle Unterlagen des Kirchenchores vor dem Kriege sind verloren gegangen.  Die Mitglieder des Kirchenchores stand alleine das Recht zu die Orgelbühne bei Messen zu benutzen. Für die Benutzung der Orgelbühne wird ein Obolus verlangt, der dem Kirchenchor zur Verfügung steht.

 

Die erste Versammlung nach dem 2. Weltkrieg fand am 7. Januar 1947 statt. 

 

Der Kirchenchor bestand bis 1949 nur als reiner Männerchor. 

 

Der erste Versuch einen gemischten Chor zu gründen fand nach der Versammlung 1949 statt. Jetzt konnten auch Frauen dem Chor beitreten.  Die Resonanz war jedoch nur gering, da fast nur Frauen aus Heilder dem Chor beitraten. Die Frauenabteilung ging in den 50er Jahren zuende.

 

 Es bestand zu dieser Zeit in Höngen ein Männergesangverein St. Josef, der Männerkirchenchor St. Cäcilia und ein gemischter Chor der sich Sängerkreis nannte.

 

 Ein neuer Versuch wurde 1967 erfolgreich gestartet. Eine Frauenabteilung des Chores wurde neu gegründet und bestand aus 22 Frauen.  

 

  Eine neue Satzung wurde 1950 verabschiedet.

 

  1956 konnte eine Krise, verursacht durch zu wenige Teilnehmer an den Proben des Kirchchores, durch eine Mitgliederversammlung des Chores behoben werden, der Fortbestand war nun gesichert.

 

Im Jahre 1960 veranstaltete er Chor eine Jubilar - und Familienfeier. Nach dem feierlichen Hochamt wurde in der Gaststätte Geradts ein gemütlicher Frühschoppen und die Jubilare in der Gaststätte Dreißen – Brandts abgeholt und zum Saal Peters begleitet wo Festveranstaltung stattfand.

 

  In den 70 er Jahren wandelte sich der Chor vom reinen Kirchenchor, zu einem Chor der auch an den weltlichen Festen des Ortes und der Vereine teilnahm.  So beteiligte man sich lange Jahre mit Fußgruppen an den Karnevalsaufzügen und beteiligt sich an den Festabenden der Vereine.

 

  1977 Die Statuten wurden neu gefasst und den neuen Bestimmungen angepasst.

 

 Am 22. 09.2001 feierte der Chor sein 125jähriges Bestehen in der St.  Jan Schützenhalle. Der Chor bestand im Jahr 2000 aus 18 Frauen und 11 Männer unter der Leitung von Michael Mertens und dem Vorsitz von Anita Palmen.

 

 

 

  Die Hauptaufgabe des Chores ist die feierliche Gestaltung der Hochfeste der kath. Kirche St. Lambertus in Höngen.  Dazu gehört auch die gesangliche Mitgestaltung des Volktrauertages, der in jährlich abwechselndem Rhythmus mit dem Männergesangverein St. Josef Höngen am Kriegerdenkmal abgehalten wird.

 

Das Liedgut des Chores umfasst heute nicht nur kirchliche Gesänge, sondern auch moderne und traditionelle weltliche Lieder.   

 

  

 

   Alljährlich veranstaltete der Chor ein Weihnachtssingen im Altenheim St. Josef Biesen.  Dieses fand bis 1980 statt und wurde dann durch ein volkstümliches Konzert im Mai ersetzt. 

 

Erneut wurde 1997 ein Weihnachtssingen im Altenheim durchgeführt. 

 

21.1. 1978 nahm man am Gemeinschaftssingen von 8 Chören in Birgden und am 28.1.1978 Tüddern teil.

 

1979 und 1982 gab der Verein ein Konzert mit dem Orange Chor aus Schinveld auf dem Saal Peters.   In den Jahren 1979, 1982 wurde ein Gemeinschaftskonzerte mit dem Kirchenchor Havert durchgeführt 

 

Einen besonderen Höhepunkt stellte die Gestaltung der Messe im Hohen Dom zu Fulda dar im Juni 1983. 

 

16.12. 1984 beteiligte sich der Chor am Dekanatssingen der Chöre des Dekanat  Gangelt/Selfkant.  Am 8.8.1982 veranstaltete der Chor ein Platzkonzert in Höngen. 

 

Am 16.12.1984 wurde ein Konzert mit verschiedenen Chören durchgeführt.

 

 

 

   Der Chor beteiligt sich an dem jährlich stattfinden „Singen der Selfkantchöre“, welches abwechselnd in den Dörfern des Selfkant stattfindet.  Bei den Jubelfesten der Dorfvereine oder auch bei Feiern der Gemeinde Selfkant tritt der Chor gerne auf und bildet so einen  festlichen Rahmen für diese Veranstaltungen. 

 

  Im Jahre 2001 feierte der Chor sein 125 jähriges Bestehen in der Sint Jan Schützenhalle.

 

  Eine feierliche  Messe im Dom zu Aachen 2017 mit der Schubertmesse, wurde mit Bravur und viel Lob der Gläubigen aus Aachen gemeistert.  Diese Messe zählt wohl zu den Höhenpunkten der letzten Jahre.  Auch hier wurden neue Mitglieder, durch die Aufforderung den Chor bei der Messgestaltung zu unterstützen, dazu gewonnen.

 

Auch die Messgesänge in der evang. Kirche zu Maastricht 05.02.2012,zum Reformations- und Jubiläumstag  am   .  .2017 in der Kirche …             …….. zu Heerlen  sind besondere Tage in der Geschichte des Chores. Es zeigt sich hier das Zusammenwachsen der christlichen Kirchen auf ökumenischer Ebene.   

 

 

 

In der Pfarrkirche Höngen wurde bis in die 1970er Jahre für die Benutzung der Orgelbühne ein besonderer Obolus verlangt, 25 Cent bzw. 50 Pfennig.  Dieses Geld stand dem Kirchenchor für seine nötigen Ausgaben zur Verfügung.

 

    

 

   Manche Ausflüge wurden ab 1950 durchgeführt, auch oft verbunden mit der Gestaltung einer Messe am Ausflugsort.  Besonders sei hier erwähnt der Ausflug nach Fulda im Jahr 1983mit einer Messe im Dom zu Fulda, gesungen vom Kirchenchor Höngen.   

 

 

 

   Im Jahre 1960 wurde eine große Jubelfeier veranstaltet, zu Ehren der 40 und 25jährigen aktiven Mitglieder, mit einer Festveranstaltung auf dem Saal Peters.   

 

1969 wurde ein sehr erfolgreicher Konzert- u. Theaterabend mit Versteigerung durchgeführt

 

 

 

Am 27.01.1990 wurde eine Schallplatte in der Kirche Süsterseel aufgenommen.  

 

 Im neuen Protokollbuch von 2003 wird der Mitgliederbestand aktive mit 29, davon 18 Frauen und 11 Männer angegeben. 

 

  Ein besonderer Auftritt war die Uraufführung des „Hüengener Schötteleed“  Text von Gottfried Engendahl, vertont von Luuc Karsten, auf der 550 Jahrfeier der Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist Höngen am 15.09.2006, unter der Regie Luuc Karsten.

 

 Am 22.09.2001 wurde in der Sint Jan Schützenhalle das 125 jährige Jubiläum des Kirchenchores gefeiert. Ein großer Festabend wurde mit den Dorfvereinen gefeiert. 

 

 

 

  Der schleichende Mitgliederschwund, bedingt durch die Altersstruktur, konnte durch den Versuch eines Projektchores 2….  zur Gestaltung des Weihnachtskonzertes in Höngen  ……, aufgehalten werden. Viele neue Mitglieder konnte so für den Chor gewonnen werden.    Ein schwerer Verlust für den Kirchenchor war der unerwartete und plötzliche Tod des Dirigenten

 

Luc Carsten, der am 23.4. 2014 verstarb.

 

Derzeit stellt sich der Chor mit … Frauen und  … Männer dar.

 

 

 

 Gottfried Engendahl Höngen den 25.03.2020